Adventszeit

„Bedenkst du, wie es in der Seele der Jungfrau gewesen sein muss, als sie nach der Menschwerdung, das fleischgewordene Wort, die Gabe Gottes, in sich trug … In welcher Stille, welcher Innerlichkeit, welcher Anbetung sie sich in der Tiefe ihrer Seele zurückgezogen hat, um diesen Gott zu umarmen, dessen Mutter sie war. Er ist in uns. Oh ! lasst uns in dieser Stille, mit dieser Liebe der Jungfrau, ganz nah bei Ihm verweilen; So verbringen wir den Advent, oder? “

Hl. Elisabeth von der Dreifaltigkeit

Brief 183, 22 November 1903

Unsre Seele hofft auf den Herren; er ist unsere Hilfe und unser Schild. Ja, an ihm freut sich unser Herz.

Ps 32, 20-21

Anders gesagt, eine Seele in der Erwartung, in einer vertrauensvollen Erwartung auf den Herrn, findet Trost und Mut in den dunklen Momenten der Existenz. Und woher kommt dieser Mut und dieses Vertrauen? Woher kommen sie? Sie kommen von der Hoffnung. Und die Hoffnung enttäuscht nicht, die Tugend, die uns voranschreiten lässt im Hinblick auf die Begegnung mit dem Herrn.

Die Adventszeit ist ein unaufhörlicher Appell an die Hoffnung. Sie erinnert uns daran, dass Gott in der Geschichte gegenwärtig ist, um sie an sein endgültiges Ziel zu führen, zur Fülle, die der Herr ist, der Herr Jesus Christus. Gott ist gegenwärtig in der geschichte der Menschheit, er ist „Gott mit uns“.

Papst Franziskus  – Sonntag, 29. November 2020

Lebe den Advent Woche für Woche

1. Adventssonntag

2. Adventssonntag

Gaudete  – 3. Adventssonntag

4. Adventssonntag

Richtet euch auf und erhebt eure Häupter; denn eure Erlösung ist nahe. 

 

Lukas 21

Allmächtiger und barmherziger Gott,
deine Weisheit allein zeigt uns den rechten Weg.
Lass nicht zu, dass irdische Aufgaben und Sorgen uns hindern, deinem Sohn entgegenzugehen. Führe uns durch dein Wort und deine Gnade zur Gemeinschaft mit ihm.

Tagesgebet vom 2. Adventssonntag im Jahreskreis C

Siehe, Gott ist mein Heil;  ich vertraue und erschrecke nicht. Denn meine Stärke und mein Lied ist Gott, der Herr.  Er wurde mir zum Heil.

 

Jesaja 12

Selig, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ.

 

Lukas 1